SWZ  >  
News

SWZ initiiert Firmenpräsentation der Salzgitter AG

19.11.2019

Foto: Christian Ernst

Vom Erz zum Stahl: Unter dieser Überschrift hat sich die Salzgitter AG im Werner-Grübmeyer-Hörsaal der TU Clausthal rund 40 Studierenden vorgestellt. Dabei gaben Konzernmitarbeiter Einblicke in Themen wie Warmwalzwerk, produktionsnahe Forschung sowie Nutzung von IT-Systemen zur Qualitätssicherung, erläuterten Einstiegsmöglichkeiten in das Unternehmen und beantworteten Fragen. Organisiert wurde die Firmenpräsentation vom Simulationswissenschaftlichen Zentrum Clausthal-Göttingen (SWZ).

Für die Salzgitter AG, die als Stahl- und Technologiekonzern weltweit über 150 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften verfügt, arbeiten rund 25.000 Beschäftigte. Die Tätigkeitsfelder sind sehr vielfältig und korrespondieren mit den Studienmöglichkeiten an der TU Clausthal. So sorgen Maschinen- und Elektroingenieure in dem Unternehmen für den störungsfreien Anlagenbetrieb. Werkstoffwissenschaftler entwickeln zukunftsträchtige Stahlsorten. Informatiker und Mathematiker analysieren Daten zur Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. Und im Anlagenbau arbeiten Wirtschaftsingenieure eng mit internationalen Kunden zusammen.

Neben Einstiegsmöglichkeiten für Absolventen präsentierten die Salzgitteraner Praktikumsangebote und Kooperationen in Form von Abschlussarbeiten. Beide Seiten, die TU Clausthal und die Salzgitter AG, pflegen seit Jahren eine enge Zusammenarbeit, beispielsweise über das TU-Institut für Metallurgie und das SWZ. Der Firmenbesuch war auf Initiative von Dr. Alexander Herzog (SWZ) und Fabian Krippendorff, M.Sc, zustande gekommen. Der Fachingenieur für Oberflächeninspektionssysteme der Salzgitter Flachstahl GmbH ist ein Absolvent der TU Clausthal.